Moonmilk

Ryan McGinley, 30, ist auf dem besten Wege ein „Kultfotograf“ zu werden. Er war der jüngste Künstler, der eine Soloausstellung im New Yorker Whitney Museum hatte und wurde schon 2007 von American Photo Magazine zum Photographer of the Year gekrönt. Mc Ginley porträtiert Mädchen und Jungen an der Schwelle zum Erwachsenwerden auf Reisen quer durch Amerika und fängt damit ein unverkrampftes, freies Lebensgefühl ein, das fast ein wenig an die Flower-Power Zeit der 60er erinnert. Die haben einfach eine Menge Spaß miteinander – und zeigen sich vollkommen ungeniert – nackt, beim Sex, beim Feiern und Miteinandersein. Ganz intime Momente fängt Mc Ginley mit der Kamera ein, als ob er einfach nur mal schnell auf den Auslöser gedrückt hätte. Wir meinen: der Mann versteht sein Handwerk, denn niemals sind seine Aufnahmen voyeuristisch – vielmehr von einer ansteckenden Selbstverständlichkeit sich in der Welt zu bewegen und zu leben wozu man Lust hat.